Über das Buch

'Lolas verrückte Welt' gibt es seit 2014 auch in Buchform. Erschienen im Gütersloher Verlagshaus bei Random House.



In dem Buch geht es um meine ersten drei Jahre mit Lola. Um die Höhen und Tiefen der ersten Zeit. Und vor allem darum, wie ich lernte, Lola so anzunehmen wie sie ist. "Mit ihrer Sinnlichkeit, ihrer Lebensfreude und ihrer vorbehaltlosen Offenheit. Und endlich das zu sehen, was sie mir und vielen anderen Menschen voraus hat. Und nicht nur das, was sie nicht kann."

Lola hat mein Leben verändert - radikal. Aber vor allem hat sie meine Perspektive auf das Leben  'ver-rückt' und mir gezeigt, worum es eigentlich geht ... Was, das erfahrt ihr im Buch :-)

Ihr könnt das Buch über meine Autorenseite bei Random House, eure bevorzugten Online-Buchhändler oder auch gerne bei Euch im lokalen Buchladen erwerben.

Wenn Ihr ein signiertes Exemplar kaufen wollt, könnt ihr es direkt bei mir bestellen. Schickt mir einfach eine Mail: ameliemahlstedt(at)gmail.com. Dann bekommt Ihr das Buch per Schneckenpost und mit liebevoller Widmung direkt in Euren Briefkasten.

Pressestimmen

Das Buch setzt einen klaren Akzent gegen den Perfektions- und Leistungsdruck unserer Gesellschaft[...].

[...] sehr persönliche[...] Passagen reichert Amelie Mahlstedt mit wertvollen medizinischen und psychologischen Informationen an [...].

Ein lohnenswertes Buch nicht nur für betroffene Eltern!

Buchvorstellung im Interview  

Im Blog der Lebenshilfe Leipzig 

Reportage im Fernsehen

Wenn Ihr uns live erleben möchte, aber zu weit weg wohnt von Leipzig, den lade ich Euch ein, Euch diese schöne MDR-Reportage der Farbfilmer anzuschauen. In der es darum geht, wie sich unsere Gesellschaft durch die Pränataldiagnostik verändert. Und in der wir als Familie als Beispiel gezeigt werden, wie das Leben MIT einem Kind mit Down-Syndrom aussehen kann.

Link zum Film: Eine Welt ohne Behinderung. MDR.

 

Leserstimmen

Ganz herzlich möchte ich mich an dieser Stellen auch bei meinen vielen Tausend Lesern und Leserinnen bedanken. Für die vielen herzlichen Reaktionen und Leserbriefe, die mir immer wieder zeigen, wie wichtig es war, meine Erfahrungen mit Lola mit Euch zu teilen. Danke dafür!

" Amelie, die Ehrlichkeit, mit der du über deine Gefühle, Sorgen und Ängste schreibst, hat mich sehr berührt und mir aus der Seele gesprochen. Deine Worte haben mir geholfen, die Diagnose wieder ein Stück mehr zu akzeptieren und das Beste daraus zu machen. Irgendwie hat es mich aus meiner Lethargie gerissen. Was vorher auf dem Wege der Besserung war, scheint jetzt wirklich gut zu werden. Du hast auch lange mit der Diagnose gehadert und immer folgte auf ein Hoch auch wieder ein Tief. Aber du hast trotzdem schnell selbst die Initiative ergriffen und Lola gefordert und gefördert, hast Geduld und Ausdauer bewiesen und wenn ich mir deinen Blog ansehe, wart ihr beiden schon richtig erfolgreich. Du kannst wirklich stolz auf Lola und auch auf dich sein. Mir jedenfalls hat eure Geschichte unendlich viel Mut gemacht." (J.U. 9.2.2015)

          "Oh Amelie, vielen Dank dir!! Die Lesung war toll! Hab das gestern erstandene Buch schon fast ausgelesen und bin etwas übernächtigt aber vor allem tief berührt von deinen Worten, die so gut beschreiben, was es heißt Mutter zu sein...bei der Lektüre hab ich öfter weinen müssen, im eigenen Schmerz getroffen, mit meinem Kind nicht in Verbindung zu sein oder ihn so nehmen zu können wie er ist. Danke dafür!!" (J.M. 15.3.14)

" Dein Buch kam einen Tag nach meinem Geburtstag mit der Post, einen weiteren Tag (nach einer leicht verkürzten Nacht) später war es durchgelesen. (...) Was ich sehr genossen habe, ist, dass es eben KEIN Ratgeber ist. Dass es voller Für und Wider steckt, dass es Zweifel gibt, die Du offen ansprichst, Begeisterung und Enttäuschung, nicht den einen richtigen Weg, dass Du Dich selbst hinterfragst. Dadurch wird es so menschlich, so realistisch, so wie das Leben mit Kindern eben ist (mit ALLEN Kindern!)." (A.H. 3.3.14)

Keine Kommentare: