Montag, 11. April 2016

Lola im Fernsehen!!!

Gestern wurde in der Sendung 'Selbstbestimmt' im mdr der Beitrag 'Eine Welt ohne Behinderung' gezeigt, mit Lola als Protagonistin!

Wer die Sendung verpasst hat, oder nochmal sehen möchte, einfach auf das Foto von Lola klicken!!!

http://www.mdr.de/selbstbestimmt/eine-welt-ohne-behinderung100.html


In diesem Beitrag zeigen wir als Familie, wie schön und bereichernd das Leben mit einem Kind mit Down-Syndrom sein kann - trotz aller Herausforderungen, die es bedeutet. Und wollen damit Eltern Mut machen, sich im Zweifel - nach einem positiven Befund in der Schwangerschaft - für ihr Kind zu entscheiden! Auch gegen den derzeitigen Trend ...

Denn in unserer Gesellschaft ist doch vor allem der Leistungsstarke angesehen, der intellektuelle Höchstleistungen vollbringt! Etwas, dass Menschen mit Down-Syndrom nur in den seltensten Fällen schaffen werden. Womit sie vielen Eltern als wenig lebenswert erscheinen. Welch traurige Verkennung der Realität.

Denn wer ist selber schon immer so leistungsstark? Haben wir nicht alle Schwächen, die wir lernen müssen, anzunehmen? An welchem Punkt müssten wir uns nicht selber ausmerzen, wenn wir konsequent wären...

Und Menschen mit Down-Syndrom können dank früher und intensiver Förderung - in kleinen Schritten - heute weit mehr erreichen, als je gedacht. Was die Sendung auch am Beispiel der Redakteuere der Zeitschrift 'Ohrenkuss' zeigt, die eigene Texte verfassen und journalistisch arbeiten. Diesmal zur Recherche ein Zentrum für Pränataldiagnostik besuchen, um sich Chromosomen von Menschen mit Trisomie 21 unter dem Mikroskop anzuschauen und dem Pränataldiagnostiker unangenehme Fragen zu stellen. Das muss man gesehen haben!

Danke nochmal an Dinah Münchow und Stephan Liskowsky von den Farbfilmern für diesen großartigen Beitrag!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Super Beitrag! Super Lola! Super Familie!
Liebe Grüße
Annette

Sarah K. hat gesagt…

Vielen Dank für Ihre Offenheit und die Einblicke!

Santal Aman'Thul hat gesagt…

Down-Syndrom ist für mich kein Grund mein Kind abzulehnen. Würde mich für das Kind entscheiden! Tatsache ist, trotz Behinderung, sind diese Menschen so viel unbeschwerter und so Lebensfroh!