Mittwoch, 14. April 2010

Gott im Himmel

Greta und ich gehen an einem Plakat von 'Körperwelten' vorbei. 'Was ist das für ein Mann?', fragt mich Greta.

'Der ist tot. Und die Leute haben ihm die Haut abgemacht. Damit man die Bänder und Sehnen darunter sehen kann. Jetzt steht er im Museum.' (Wie furchtbar die Vorstellung. Kann ich ihr das so sagen? Soll ich sie anlügen?)

'Warum ist der tot?', fragt Greta.

'Ich weiß es nicht. Aber alle Leute müssen einmal sterben.'

'Gott ist auch schon gestorben', sagt Greta.

'Nein, Gott kann gar nicht sterben,' antworte ich.

Spürbar erboste Greta: 'Doch, der ist tot. Der ist im Himmel.'

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

glasklare logik, würde ich sagen. sehr beeindruckend. liebe grüße und bis bald! anna

La Tía Elena hat gesagt…

Excelente metafísica...imagino que en alemán será casi perfecta!!
Abzos,
LA TÍA ELENA

Monica Crumley hat gesagt…

I love conversations with our young children. They always have so much to say and interesting thoughts. We have the same expo here, too, on bodies. I guess my Greta hasn't thought to ask what it is yet.