Sonntag, 14. Februar 2016

Lesen, Schreiben und Rechnen - ganz ohne Widerstand

Ich wollte Euch noch ein Resumée von Lolas Ski-Therapie-Woche geben, die für mich ein voller Erfolg war. Klar: Lola kann jetzt auf Skiern stehen und kommt Abhänge runter. Vor allem habe aber habe ich gelernt, wie ich mit ihrem Widerstand umgehen kann und was sie alles kann!!! (Neben all dem, was ich über mich selbst gelernt habe....)

 Hier meine Zusammenfassung:


Lola hat ein riesiges Potential (kognitiv und von der Auffassungsgabe her), hat sich aber leider eine sehr störende und vor allem sie selbst behindernde Verweigerungshaltung 'angewöhnt', die sich durch Schreien, Kreischen, Hinwerfen, Weglaufen äußert.

Als Umgang damit habe ich folgendes gelernt und auch sehr erfolgreich umgesetzt.

- Schreien und Kreischen konsequent ignorieren bzw. nicht darauf eingehen. ('Lola, so bitte nicht! Das kannst du auch anders sagen!) und ihre Wünsche erst erfüllen, wenn sie sie ruhig und freundlich äußert
- Ganze Sätze in freundlicher Sprechweise von ihr einfordern, wenn sie etwas haben möchte ('Kannst du mir bitte helfen'? Darf ich bitte ... haben?')
- Wenn sie aus Frustration schreit (weil etwas nicht klappt, wie zum Beispiel das Anschieben auf Skiern im Schnee), grundsätzlich ignorieren (ist fast immer 'Show', um Anstrengung zu vermeiden), bis sie wieder 'ansprechbar' bzw. ruhig ist. sie muss lernen, dass sie mit Schreien überhaupt nicht weiterkommt.
- Auf jeden Fall dranbleiben, dass sie eine einmal gestellte Aufgabe erledigt. Zur Not muss sie auf Annehmlichkeiten (Pause, Versper...) verzichten, bis sie fertig ist. Sie also nicht von der Aufgabe 'erlösen'... (wenn ich sage, dass sie jetzt 5 mal die Piste runter fährt, dann macht sie das auch!)
- das gilt auch und gerade für Schulaufgaben, wo sie oft überfordert und müde 'tut', um sich zu drücken. auf jeden Fall dranbleiben, dann schafft sie Erstaunliches!!!


Unser 'Lernprogramm' war Folgendes und in kleinen Schritten sehr erfolgreich.

- Alle Zahlen bis 8 Schreiben
- ich habe immer ganz genau darauf geachtet, dass die Schreibrichtung richtig ist und sie auch richtig absetzt, vor allem bei der 1, 6, 7 und 8, die wir sehr sehr sehr viel geübt haben
- Prinzip: erst Groß nachspuren, dann kleiner nachspuren, dann mit Hilfspunkten, dann alleine

- lieber einige wenige schwierige Zahlen intensiv über Tage hinweg üben!
- vor allem geübt haben wir die 1 (Hoch-Stopp-Runter) (sie vergisst oft die Spitze)
- die 7 (Rüber-Stopp-Runter-Strich) (wird manchmal zur 1)
- die 6 (geht sicher)
- die 8 (haben ganz lange nachspuren geübt, und dann konsequent darauf geachtet, dass sie in der Mitte beginnt und dann nach rechts oben loslegt, bis die Bewegung 'automatisiert' ist. Es geht noch nicht sicher, aber immer besser...)

Rechnen:
- vor allem erstmal nur +1 bis 8
- also 1+1=, 2+1=, 3+1=, ...
- im Kopf kann sie das sicher bis 5+1
- langsam versteht sie, dass +1 immer die nächste Zahl in der 1er-Reihe erzeugt, aber noch nicht sicher...
- geübt haben wir auch mit den Fingern rechnen nach 'Yes we can'; das klappt schon ganz gut, aber nur mit Unterstützung


Mengenerfassung:
- Mengen (bis 8) als Rechensteine vor sie legen und spontan sagen bzw zählen lassen
- Steine wegnehmen oder dazutun und zählen lassen (auch gerne immer nur einen oder zwei)
- so versteht sie langsam die Mengen-Zahlen-Korrespondenz (aber noch lange nicht sicher)


Lesen und Schreiben:

- Lola kennt sicher die Kieler Lautgebärden und Großbuchstaben aller Vokale und die  Konsonanten (M, R, S, P, N)
- wir arbeiten mit dem - wie ich finde- hervorragenden Leselehrgang 'Lulu lernt lesen', der sehr sehr kleinschrittig und vor allem lautgetreu vorgeht


- Lesen und Schreiben bekannter Wörter, z.B. ROSE, NASE, ROSINE, POPO, PIPI, PUMA, MELONE, SALAMI...
- Lesen kleiner Sätze mit Klein- und Großbuchstaben. z.B. Oma und Opa lesen. Lola malt. Nina und Lisa malen.
- Schreiben kleiner Vokale (i, o, u gehen ganz gut, a und e fallen ihr noch schwer)
- das Nachschreiben von Silben (MA, NE, LA), die man ihr nur kurz vorsagt bzw. zeigt, fällt ihr noch sehr schwer, ist aber eine sinnvolle Übung, um ins eigene Schreiben (statt Abschreiben) zu kommen. 


Eigenständiges Arbeiten:
- Lola hat von mir immer etwa 4 Blätter mit Aufgaben bekommen für ca. 1 Stunde 'Unterricht' und 2 davon immer recht selbständig gelöst (mit kleinen Erinnerungshilfen); bei den anderen brauchte sie oft Unterstützung
- gut alleine kann sie Wörter mit Großbuchstaben nachschreiben (etwa 6 bis 7 Wörter)
- sie macht auch gerne alleine Rechenaufgaben (+1) (etwa 6 bis 8 Aufgaben)
- beim Einüben neuer Buchstaben (z.B. Kleinbuchstaben) und dem Schreiben schwieriger Zahlen (ca. 15-20 Mal) braucht sie unbedingt Unterstützung, weil sie alleine oft aufgibt, verweigert und vor allem viele Fehler macht und sich eine falsche Schreibweise angewöhnt
- wenn sie bei Ende der Stunde noch nicht fertig war, musste sie aber trotzdem weiter machen (langsam arbeiten und verweigern hat sich also nicht bewährt...)

Schreiben mit Lineatur bzw. Kästchen:
- Schreiben (Zahlen und Worte) sollte Lola am besten auf Extra Papier mit Hilfslinien, weil ihr das sehr bei der Orientierung ('im Raum') und bei der Genauigkeit hilft
- Damit hat sie aufgrund ihrer schlechten Feinmotorik einfach Probleme. Fordert man das genaue Schreiben aber ein, kann sie sehr genau auf der Linie schreiben!!!!
- Papier kann man z.B. beim Waldorf-Online-Shop Sedulus bestellen (http://www.sedulus.de/index.php/de/Schreib-Lineaturen-Einzelbogen-Papiere-und-Lineaturen-Bogenware/l-KAT99)
- die haben auch super Förderhefte, besonders auch fürs Rechnen mit ganz großen Kästchen (http://www.sedulus.de/index.php/de/Foerderheft-Rechnen-20-x-20-mm/c-KAT15/a-FRH20)
- das wird bei vielen Waldorfschule von Anfang an verwendet und hilft vor allem den Förderschülern!!!

So, das waren viele Details Aber für Eltern ähnlich alter Kinder oder für Lehrer bzw. Sonderpädagogen hoffentlich hilfreich und interessant.  

Denn, was viele Eltern aus den integrativen Schulen berichten, ist, dass ihre Kinder mit DS oft systematisch unterschätzt werden!!!Aber so viel Freude am Lernen und Wachsen haben, wenn sie endlich in ihrem Wunsch nach Weiterentwicklung ernst genommen werden...

Kommentare:

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Danke schön, du bist ein Schatz.
So viel Mühe hast du Dir gemacht!
Viel Erfolg Euch beiden
Elisabeth

Beatrice hat gesagt…

das tönt gut. Charlotte versucht auch oft mit schreien ihre Wünsche durchzusetzen und obwohl es nie von Erfolg gekrönt ist, lässt sie es trotzdem nicht :(
in der Schule arbeiten sie jetzt mit Belohnungsstempel und das an einer Montesori Schule, aber da sie tatsächlich jedes Kind da abholen wo es gerade steht und individuell fördern, wird für Charlotte halt mit dem Belohnungsprinzip gearbeitet.

Bin gespannt wie sich das weiter entwickelt.

Liebe Grüße
Beatrice

Beatrice hat gesagt…

das tönt gut. Charlotte versucht auch oft mit schreien ihre Wünsche durchzusetzen und obwohl es nie von Erfolg gekrönt ist, lässt sie es trotzdem nicht :(
in der Schule arbeiten sie jetzt mit Belohnungsstempel und das an einer Montesori Schule, aber da sie tatsächlich jedes Kind da abholen wo es gerade steht und individuell fördern, wird für Charlotte halt mit dem Belohnungsprinzip gearbeitet.

Bin gespannt wie sich das weiter entwickelt.

Liebe Grüße
Beatrice