Montag, 9. Januar 2017

Aber Mama, ist Gott nicht schon ausgestorben?

Eine kleine Anekdote aus der Reihe "Pavel, und wie er die Welt sieht. Aus dem Leben eines Vierjährigen"


Pavel, Lolas kleiner Bruder, fragt mich beim Zubett-bringen: "Mama, Ostern ist eine Jahreszeit, stimmt's?"

"Nein, das ist ein Kirchenfest. So etwas wie Weihnachten. Oder Pfingsten."

"Und was ist da passiert?"


"Naja", zögere ich etwas, "da wurde Jesus gekreuzigt. Also, getötet. (Und dann ist er wieder auferstanden.)"

"Und wer ist Jesus?"

"Naja, das kleine Baby. Das in der Krippe geboren wurde. Weswegen wir Weihnachten feiern?"

"Aber warum haben die denn das Baby getötet?"

"Nicht das Baby. Das ist irgendwann ein Mann geworden, und den haben sie getötet."


"Und warum?"

"Naja, er ist durch die Lande gezogen. Und hat den Menschen gesagt, dass Liebe das Wichtigste ist. Und der Glaube. Und dass jeder geheilt werden kann, wenn er nur glaubt. Er hat sein Brot mit den Menschen geteilt. Hat sie von Krankheiten geheilt. Und gemacht, dass sie einfach wieder aufstehen können und laufen. Und hat allen erzählt, dass er der Sohn Gottes ist. Das hat manchen Menschen nicht gefallen. Da haben sie ihn getötet."

"Aber Mama. Das ist doch gut. Warum haben sie ihn deswegen denn getötet?"

"Naja, weil die Menschen Angst hatten vor ihm. Und weil sie an einen anderen Gott glaubten."


"Aber Mama, wann ist Gott denn geboren?"

"Gott wurde nicht geboren. Und hat auch keinen Körper."

"Ist Gott denn schon ausgestorben?"

Ich lache. "Nein. Er ist im Hintergrund. Wie eine Energie, die alles durchströmt. Immer schon."

"Kann ich ihn anfassen?"

"Nein, aber du kannst ihn spüren. Wenn du betest."

"Kann ich dann seine Spur sehen?"

"Na so ähnlich. Du kannst dich ihm ganz nahe fühlen."


Ich spreche ein kurzes Gebet, mit geschlossenen Augen und gefalteten Händen. "Und beim Beten, da hab ich mich ganz verbunden gefühlt mit Gott."

"Hast du ihn wirklich gesehen gerade? Wie sieht er aus?"

"Nein, das ist nur wie eine Wärme."

"Und wieso haben die Jesus dann getötet? Wieso ist er nicht weggelaufen?"

"Sie haben ihn verraten. Seine Freunde haben ihn verraten."

"Und wieso ist er dann nicht einfach über die Mauer gesprungen?"

"Ich weiß auch nicht Pavel.... Vielleicht fragt Du morgen mal im Kindergarten, was die sagen, wieso Jesus getötet wurde. Und dann erzählst du es mir."

"Aber die wissen das nicht, Mama. Die wissen das nicht...."

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Köstlich zu lesen...
Gott sei Dank ist Jesus Christus an Ostern nicht gestorben, sondern auferstanden!!!
Danke für´s posten

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Ich mag solche Gespräche
Danke fürs Erzählen ....
herzliche Grüsse
Elisabeth

chris hat gesagt…

Herrlich! Ich wünsche ihm sehr dass er es genauso spürt,
Kommt auf den Kindergarten an, ob ihm seine Fragen dort beantwortet werden...
Ich wünsche ihm noch viele Fragen über Gott und die Welt und viele kompetente Antworten :-)
Liebe Grüße
Christine & Joshua

Gabi. hat gesagt…

Das sind die besten Gespräche! Und ich finde, die Kinder haben so viel Offenheit und Wahrhaftigkeit in ihren Gedanken! Danke für's Posten!