Montag, 27. April 2015

Allein der Glaube...

Sechs Monate ist es nun her, dass ich den Schritt gegangen bin. Raus aus der Sicherheit, hinein in die Freiheit. Ein Raum von Möglichkeiten vor mir ... Habe meinen Job an der Uni aufgehört.

Habe mich getraut, etwas zu tun, wovor ich immer größte Angst hatte. Um zu sehen, dass es gar nicht so weh tut, wie ich immer befürchtet habe. Dass ich überlebe. Dass ich die Unsicherheit ertragen kann. Wie sagt Maxim immer? Das ist die größte Herausforderung. Sicherheit aufgeben und die Unsicherheit ertragen. Nicht immer zu wissen, wie es weiter geht. Wie ich mein Geld verdienen werde. Wie und wo ich leben werde. Aber erst dann öffnen sich plötzlich Türen...

Noch warte ich auf die sich öffnenden Türen. Noch bin ich so oft in meinem alten Muster drin. Suche nach klaren Aufgaben, die mein Chef mir gibt. Suche nach Anweisungen, nach Pflichten. Weil ich es so gewohnt war, immer eine Aufgabe zu bekommen und die dann gut und gewissenhaft auszuführen. Weil mir das Sicherheit gibt und Bestätigung, auch vom Chef. Ein anerkennendes Lächeln, das Wohlwollen der Kollegen ...

Jetzt bin ich auf mich gestellt. Habe alle Möglichkeiten, kann endlich die Bücher schreiben, die ich möchte, die ich schon lange schreiben wollte. Kann Lesungen geben, Seminare halten, Workshops. Kann mich neu erfinden.

Aber - weil es eben immer auch andere, noch bessere Möglichkeiten gibt - zögere ich, zweifle, ob das andere Projekt nicht doch wichtiger wäre. Versuche zu optimieren, die wirklich beste Wahl zu treffen, wäge ab, überlege noch einmal, mache die x-te Mindmap zu meinen verschiedenen Wochen, Monats- und Jahreszielen. Besuche ein Workshop zum Selbstmanagement, wo ich lerne, mithilfe welcher "7 habits" ich garantiert zum großen Erfolg durchstarte. Wenn ich regelmässig mich darüber besinne, was wirklich wichtig ist, mir Zeit für mich nehme und mich ganz fest auf Erfolg fokussiere und dann gezielt loslasse! Dann kommt er auch.

Ich muss mir immer nur sagen:

Ich bin voller Liebe.
Ich bin voller Dankbarkeit.
Ich folge meiner Leidenschaft.
Ich folge meinem Herzen.

Dann spüre ich gleich, wie es mich warm durchströmt, und ich zu allem fähig bin. Dass ich strahle und sofort loslegen kann. Meine Ziele im Flug erreiche ... In Nullkommanix eine echte Erfolgsgeschichte schreibe. Meine Bestseller sich auf den Büchertischen stapeln. Weil ich endlich nur noch meiner Leidenschaft folge, loslasse und das Leben mich plötzlich mit Geschenken überhäuft. Weil es alles in Hülle gibt im Universum. Und wir nur vertrauen müssen.

Doch dann kriecht wieder so eine kleine feine Stimme in mich, oder spricht zum x-ten Male viel zu laut, dass das alles Humbug ist und ich mir lieber einen sicheren Job suchen sollte und diese verrückten Ideen von Erfolg und Leidenschaft nur Leiden schaffen. Ich lieber weiter in meinen geebneten Strukturen leben sollte, gut für meine Kinder sorgen, glücklich sein in unserer schönen Wohnung und mein Leben geniessen mit dem, was ich habe. Dankbar sein für alles. Und mein Bestes geben. Da, wo ich gerade bin. Im Moment sein und den geniessen. Ach nein, aber ich muss ja auch noch für den sicheren Job sorgen, bei dem ich dann leider nicht in jedem Moment so glücklich sein werde, aber verdammt noch einmal, jede Situation und jede Herausforderung ist doch wertvoll!

Ach, wenn ich mich doch trauen würde, einfach meiner Leidenschaft zu folgen und an mich zu glauben und mich nicht immer von all den verschiedenen Kochrezepten zum Erfolg und meinem eigenen Optimierungswahn abbringen zu lassen. Dann könnte ich einfach meinem Gefühl folgen und die leckerste Suppe meines Lebens kochen, die ich mir gerade eben vorstellen kann.

Gretas Meinung dazu:

"Mama, ich finde du solltest Schriftstellerin werden. Das ist was besonderes.... Du kannst ja Kinderbücher schreiben. Da kann ich dir helfen, wenn du willst."

Kommentare:

Maria hat gesagt…

Ich kann Dich so gut verstehen und Dir versichern, dass Du schon weiter bist als ich! ;-) Liebe Grüße und laß Dir von Greta helfen, die macht das schon!

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Deine Kinder und Du .... sehr wundervoll!

Nadine Loga hat gesagt…

Ich fühle mit den Worten die du schreibst und bin stolz dass du den Schritt schon gewagt hast ! Vertrau auf dich und wir freuen uns auf die Bücher wenn du sie nur halb so gut schreibst wie die Einträge im Blog werden sie auf jeden Fall Bestseller