Samstag, 1. November 2014

Freigeist auf Rädern


Lola ist geboren für den zivilen Ungehorsam. In keiner Armee würde sie mit marschieren. Keine sinnlosen Marschbefehle befolgen, durch nichts und niemanden sich manipulieren lassen, wenn sie nicht selber überzeugt ist, dass ein Schritt für sie sinnvoll ist. Für jedes autoritäre Regime ist sie vollkommen unbrauchbar!

Das sage ich mir manchmal in meiner Not, wenn ich an Lola und ihrer unglaublichen Willensstärke wieder mal zu verzweifeln drohe.

Und wenn ich darüber nachdenke, bewundere ich sie sogar dafür. Was für eine Kraft und innere Stärke sie besitzt. Wie viel Vertrauen in die Welt. Was für eine unglaubliche Sicherheit, dass ich sie weiter lieben werde.

Trotz ...

aller Schimpftiraden: "Fahr mit deinem Fahrrad weiter, fahr jetzt weiter! Wir müssen nach Hause, Jetzt!!!!!! Steig auf!!! Das kann doch nicht sein, dass du alle 5 Meter stehen bleibst.... "

Aller Wut: "Es reicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"

Aller Erpressungs- und Bestechungsversuche. "Wenn du nicht weiterfährst, kannst nie wieder Laufrad fahren. Nie wieder! Oder am besten, wir lassen das Rad einfach hier liegen. Siehst du, da liegt es.... Und Mittagessen gibt es auch keines... "

Aber Lola bleibt sitzen!!!!!! Eine halbe Stunde lang bleibt sie sitzen. Und lässt mich toben! Was für eine innere Stärke!

Erst als ich, am Ende meiner Kraft, langsam einsichtig werde, dass sie sich nicht einschüchtern, nicht erpressen, nicht manipulieren lässt. Dass alle Androhungen nichts bringen. Und mich zu ihr knie, den Ärger runter schlucke, einatme, ausatme. Und sie frage: 'Lola, was willst du eigentlich? Was genau willst DU?' Schaut sie mich zum ersten Mal an.

Willen hat sie ja. Zumindest den starken Willen, nicht zu tun, was ICH will. Vielleicht muss ich ihren EIGENEN Willen ansprechen?

'Hause gehn', sagt sie. 'Lola Hause gehn. Brot essen. Marmelade-Brot.'

'Du willst also nach Hause gehen. Und da eine Marmeladenbrot essen?'

'Ja', sagt Lola.

'Na, dann lass uns schnell fahren und Marmeladenbrot essen,' sage ich.

Und Lola springt auf, steigt aufs Rad und fährt schnurstracks nach Hause. Ohne einmal anzuhalten.

Weil SIE es will!Freigeist auf Rädern

Kommentare:

Beatrice hat gesagt…

oh wie bekannt mir das vorkommt, Lotte ist genau so!
Nichts und Niemand kann sie dazu bewegen, Befehle oder Ansagen zu befolgen und schon gar nicht wenn der jenige noch dazu tobt oder wütend ist. Lotte sitzt das einfach aus oder geht
Liebe Grüsse
Beatrice

amber hat gesagt…

ach amelie..................
du imir direkt aus der seele, so sehr kenne ich dieses verhalten von mir und enea;-


lieben gruss in den sonntagnachmittag dir
christina

amelie hat gesagt…

Wunderbar! Danke für Eure Worte. Wir sind also nicht alleine!!!! (Manchmal zweifle ich ja schon sehr an mir und meiner erzieherischen Konsequenz... )
Amelie

Sweti hat gesagt…

Hallo Amelie,
nein - damit seid ihr wahrscheinlich wirklich nicht allein.
Genau so würde ich Julia und vor allem mich beschreiben. (Manchmal zum Verzweifeln... aber gerade musste ich doch schmunzeln...)
Julia ist auch 7 - und ich hab auch noch einen 2,5jährigen Sohn, der vieles einfach mal nachmacht...
Ich lese manchmal hier im Blog - und kann so oft nur zustimmend nicken...
Ich wünsche dir starke Nerven

Viele Grüße aus dem sonnigen Oderland
Sweti