Samstag, 6. Juni 2009

Con los abuelos und 'Ich kann es!'

Die spanischen Großeltern sind zu Besuch. Und haben sich leider eine Woche mit schlechtem Wetter ausgesucht. Sie wollten mir ja nicht glauben, dass es in Deutschland auch im Juni keine Garantie auf schönes Wetter gibt... Naja, so ziehen sie halt dicke Jacken an und ziehen mit den dick eingepackten Süssen durch den Park oder kuscheln gemütlich zuhause und lesen Bücher. Hier die Gute-nacht-Geschichte.














Tagsüber sind sie nun auch schon zu zwei Therapieterminen mit Lola mitgekommen. Was für sie sehr interessant ist (ich muss immer simultan übersetzen). Und Lola noch mehr anfeuert. Bei jedem gelungenem Spielzug grosser Applaus!!!

Bei den letzten Therapieterminen ist mir wieder aufgefallen, wie gross doch die Wirkung von Erwartungen und Anforderungen ist. Bei der einen Therapeutin hat Lola alle Spielsachen durch die Gegend geworfen, sich nur ganz kurz auf eine Sache konzentriert, nichts richtig zuende gemacht. Als ich fragte, warum sie das macht, meinte die Therpeutin, sie könne das motorisch noch nicht (z.B. Kugeln auf eine Kugelbahn setzen). Da hab ich mich schon ein bisschen gewundert... Am nächsten Tag, bei der anderen Therapeutin, hat Lola 50 MAL eine Kugel in einen engen Flaschenhals geworfen. Wobei sie sich dafür jedes Mal aus der Hocke zum Stand aufrichten musste, natürlich von der Therapeutin gehalten. Von wegen, dass sie eine Kugel nicht an einen bestimmten Punkt setzen kann. Madame WOLLTE NICHT in der vorherigen Sitzung. Und sie wusste, dass sie es auch nicht musste. Denn diese Therapeutin fordert es nicht von ihr. Die andere aber schon.

Das war für mich bis jetzt die erstaunlichste Lektion über Vermeidungsverhalten und wie man dagegen angehen kann. Indem man einfach nicht zulässt, dass das Kind ausweichen kann, indem es unerwünschtes Verhalten zeigt. Die Therapeutin führt einfach Lolas Hand, wenn sie die Sachen wegwirft. Animiert sie immer weiter. Lässt nicht locker. Und sagt: Sie kann es! In der letzten 'Leben mit Down-Syndrom' ist dazu auch ein sehr interessanter Artikel von Kathleen Feeley und Emily Jones erschienen: 'Strategien zum Umgang mit herausforderndem Verhalten bei jüngeren Kindern mit Down-Syndrom'.

Kommentare:

el tío Nacho hat gesagt…

Hombre, ya veo a los abuelos con la lectura nocturna del cuento a las niñas. Bien.

Amelie, acuérdate de darles a mis padres el cd de instalación del programa de descarga de las fotos de la cámara.

¡¡A ver si a ellos no se les olvida!!

Saludos.

Katrin hat gesagt…

Hi Amelie,

interessant... Mit der großen Flasche arbeiten wir übrigens auch sehr erfolgreich. :-) Natürlich mit anderen Zielen als bei Loli.

Sei lieb gegrüßt, melde mich noch mal telefonisch wegen Donnerstag.

La Tía Elena hat gesagt…

Abuelo, abuela y nietas esyán requetebién en esta foto, aunque un poco mojada de las babas de los abuelos, no????
Ja,ja.
Abrazos,
La Tía Elena