Dienstag, 2. Juni 2009

Greta malt Engel














Greta hat vor dem Abendessen noch gemalt. Eiegntlich einen Baum. Dann sagt sie, 'Mama, ich male einen Engel.' Und erzählt dabei vor sich hin. 'Der ist da in einer Welt. Und dann sieht der noch die andere Welt. Und der ist da in dem Kindergarten. Und da ist der im Flur. Und dann weint der. Seine Mutter ist weg.'













Der Engel ist der grosse schwarze Fleck, der danach noch zwei riesige Augen bekommen hat, oben drüber. Auf dem nächsten Bild hat sie dann wütend vier grosse schwarze Kleckse auf ein Blatt gemalt. Und danach alles schwarz zugemalt. 'Versteckt', sagte sie. Und stand auf und ging spielen. Den ganzen Nachmittag schon war sie sehr unausgeglichen.














Neulich hat sie folgendes erzählt. 'Meine Uroma, die ist schon im Himmel. Die ist da auf einer Wolke. Und, Mama, wie heisst der noch, der Hund von der Oma?' - 'Jelly.' - 'Der ist auch in Himmel. Auf einer anderen Wolke. Der kann mit der Uroma kuscheln. Mama, wenn ich gestorben bin, dann kann ich auch mit der Uroma kuscheln. Ich will auch mal störben.'

Kinderseelen...

Kommentare:

La Tía Elena hat gesagt…

La Gretilla de reflexión constante.....como su Tía!!!
Abrazos de La Tía Elena y disfruten de la abuela y el abuelo.

Monica @ Monkey Musings hat gesagt…

Kids say and feel amazing things sometimes. It's wonderful that she can express herself like that, especially through art.

Kerstin hat gesagt…

Ist doch toll...

Marlene erzählt oft davon, wie sie ein Engel war un drumgeflogen ist, bevor sie geboren ist. Mich berührt das immer sehr.

Liebe Grüße von der Nordsee
Kerstin