Freitag, 29. Januar 2010

Recht auf Regelschule!

Behinderte Kinder haben ab sofort das Recht auf einen Platz in einer allgemeinen Schule!!!

Dieser Anspruch gilt für jedes Kind individuell, unabhängig von den Schulgesetze des jeweiligen Bundeslandes.

Bund und Länder sind gehalten, inklusive Bildung so schnell wie möglich zu verwirklichen und dafür auch Qualitätsmaßstäbe festzelegen.

Dies sind zwei wichtige Ergebnisse eines Rechtsgutachtens eines führenden deutschen Völkerrechtlers, Professor Dr. Eibe Riedel. Das Gutachten wurde vom Elternverband „Gemeinsam Leben, Gemeinsam lernen“ gemeinsam mit dem Sozialverband Deutschland (SoVD) in Auftrag gegeben und heute auf einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt.

Auch wenn sich die Bundesländer mit der Anpassung ihrer Schulgesetze Zeit lassen, nicht zuletzt mit dem Hinweis auf leere Haushaltskassen, müssen Kinder und Eltern "eine Zuweisung zur Sonderschule gegen ihren erklärten Willen schon jetzt nicht mehr dulden“, so Camilla Dawletschin-Linder, Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft „Gemeinsam leben –gemeinsam lernen“.

Das Gutachten kann man sich im Internet unter www.gemeinsam-leben-nrw.de anschauen.

Weitere Details auch in einem Blog-Artikel des Arbeitskreises Down-Syndrom e.V.

Das ist schonmal gut, dass wir einen Rechtsanspruch darauf haben. Aber die Schule muss ja auch dazu in der Lage sein. Und einverstanden.

Also, soll ich jetzt schon mal zur Schule um die Ecke und Interesse bekunden? Damit Lola in 4 Jahren nicht dem allgemeinen Lehrplan hinterherjagen muss, aber trotzdem mit den anderen Schülern zusammen lernen darf? An wen kann ich mich in Leipzig konkret wenden, um das vorzubereiten? Oder muss ich zum sächsischen Kultusminister?

Kommentare:

Tina hat gesagt…

Hallo! Habe gerade den Beitrag auf MDR gesehen. Finde es toll, wie ihr es als Familie handhabt und eure Tochter fördert. Ich bin aus Österreich, soweit ich weiss, gibt's bei uns diesen Rechtsanspruch schon länger.Es gibt landesweit sogenannte "Integrationsklassen" in Volks,-und Hauptschulen, in denen eine aussertourliche Lehrkraft eingesetzt wird, um Kinder mit Behinderung individuell fördern und begleiten zu können.
Liebe Grüsse aus Österreich!
Tina

Maria hat gesagt…

Habe Euch auch gerade über den Bildschirm flimmern sehen! Schön, Lola auch mal "bewegt" beobachten zu können. Da wirkt sie gleich noch mal ganz anders - lebendiger und auf keinen Fall langsam!
Eine Menge Information kann man in einen so kurzen Beitrag packen.

Ganz liebe Grüße an die TV-Stars ;-)
Maria

Katrin hat gesagt…

Hi Amelie,

hoffe, es geht Euch gut! War schön, Euch im Fernsehen zu sehen...! Zum Thema Schule: Komm' doch mal zu den Treffen des Arbeitskreises Integration von "Gemeinsam Leben - gemeinsam Lernen" hier in Leipzig- bist Du da im Mail-Verteiler? Wenn nicht, lasse ich Dir gerne mal den nächsten Termin zukommen. Da engagieren sich viele Beteiligte für die Verbesserung der "Zustände" in der schulischen Integration in LE und man erhält auch zahlreiche und vor allem realistische Infos zu den derzeitigen Möglichkeiten usw. Leider sind wir immer noch viel zu wenig, um mit voller Power "kämpfen" zu können, aber nur wenn wir Eltern und alle anderen an der Integration Interessierten was tun, wird die Politik jemals was ändern....In Sachsen haben die Verantwortlichen bisher keinerlei Anstalten gemacht, die Gesetze, von denen Du schreibst, in die Tat umzusetzen (die Ausreden sind z.B.: kein Geld, keine dafür ausgebildeten Lehrer usw.) Der Druck muss "von unten" kommen. Und das wird noch viele Jahre dauern, also es lohnt sich auch schon jetzt, für Lola was zu tun. Sag' mir Bescheid, wenn Du an den Terminen interessiert bist und ich lass Dir immer alles zukommen bzw. lasse Dich in den Verteiler setzen. Liebe Grüße an Euch alle, Katrin (und Hannes)

amelie hat gesagt…

liebe Katrin,

ja natürlich, gerne will ich in den verteiler. und komme auch gerne zu den veranstaltungen. tausend dank für den hinweis.

ganz liebe grüsse,
amelie