Montag, 27. April 2009

17 Monate alte Naschkatze

Lola ist wieder gesund und fidel. Zum Glück. Und hat im letzten Monat so viel neues gelernt, dass ich es doch mal festhalten will. Damit ich es nicht vergesse.


Im Grobmotorischen gibt's keine grosse Veränderung.
- Lola hat immer noch besten Bodenkontakt beim Robben, aber immerhin kommt sie mittlerweile sogar über flache Kisten, Matrazen, über Wiesen und durch Sand. Ich lege überall in der Wohnung Hindernisse hin, damit sie was zu tun hat. Hier mal ein Beispiel für einen Hardcore-Hindernisparcours, den sie bei geeignetem Spielzeug, das sie WIRKLICH interessiert und mit ausreichender Zeit, sogar halbwegs gemeistert hat.

- Sie hat aber mittlerweile viel mehr Beweglichkeit in der Hüfte, rotiert diese auch endlich mal und hebt sie vom Boden ab.


- Auf diese Weise kommt sie auch langsam Richtung Seitsitz. Naja, ihre schwachen Bauchmuskeln sind nicht zu übersehen (das ist kein Fett!)



- Auch hat sie endlich angefangen, ihre Beine auch mal zur Fortbewegung mit zu benutzen und mit den Knien beim Robben mitzuschieben, sich mal abzustossen.


- sie sitzt stabil im Langsitz und im Kniestand, wenn man sie passiv hinsetzt
- sie schiebt sich rückwärts in den Sitz (natürlich über die Grätsche schön breitbeinig, wie es nicht sein sollte) und hat sich auch schon einmal, in Beisein ihrer Oma, über die Seite hingesetzt (so wie es sein sollte)


Im Sprachlichen tut sich dafür um so mehr. Vor allem versteht sie immer mehr und reagiert viel besser. Und hat auch schon einige 'Worte'.
- Ihr erstes spanisches Wort ist 'agua' (Wasser), das sie (manchmal) benutzt, wenn sie Wasser will.
- 'Mamamama' sagt sie, wenn sie essen will.
- 'Mama', wenn sie mich sieht oder zu mir will.
- 'Papapapa' hat sie ein paar mal gesagt, wenn der Papa kam.
- An Gebärden ist das Zeigen mit dem Finger neu dazu gekommen, unschlagbar natürlich. Sie zeigt auf ALLES, und will, das man es ihr benennt. Oder auch, was sie eben haben will. Sehr gute Geste.
- Ansonsten macht sie die Gebärde für 'Essen', 'Hochnehmen', 'Haben', 'winke-winke'.
- Andere Gebärden wie 'Vogel', 'Licht' oder 'Musik' macht sie nach, aber verwendet sie noch nicht von sich aus.


Ihr Sprachverständnis ist enorm gewachsen. Sie versteht und reagiert angemessen auf die folgende Worte, zumindest im Kontext bzw. begleitet von einer Gebärde:
- essen, trinken, heiss, warte!, Becher (sie zeigt auf den Becher, wenn sie Durst hat), Löffel (sie nimmt den Löffel und fängt an zu 'essen'), Teller (bleibt das ganze Essen über sicher auf dem Tisch stehen), Lätzchen, Licht
- baden, Wasser, Ente, Zahnbürste (sie putzt sich selber die Zähne)
- gib mir die Hand!, Arm, Fuß, Kopf, Auge, Nase, Mund, Mütze, Schuh, ausziehen (sie zieht ihre Schuhe, die Hose, den Pulli mit leichter Unterstützung selber aus), anziehen (sie legt sich den Schal um, hält die Mütze an den Kopf und die Schuhe an den Fuß)
- da rein!, hol das raus!, gib mir!, lass los!, mach auf!, mach zu!, leg hin! komm her!
- Buch (auf Bildern zeigt sie auch auf ganz kleine Details), umblättern
- Lieder, Singen, Musik (bei Hoppe Hoppe Reiter fängt sie von sich aus an zu wippen bzw. wippt, damit wir es noch mal machen)
- (Tür, Fenster, Katze, Hund, Vogel) (sie erkennt diese Tiere und Gegenstände nur kontextgebunden, also in einem bestimmten Raum, oder einem bestimmten Buch)




Ansonsten
- sie steckt Gegenstände (Zylinder, Quader, Wäscheklammer, Tiere, Playmobilfiguren; Deckel) in Behälter und Öffnungen aller Art, auch auf eigene Initiative hin und am liebsten stundenlang
- sie erkennt sich im Spiegel und winkt sich selber zu; wenn ich auch im Spiegel zu sehen bin, guckt sie immer ganz interessiert zwischen mir und meinem Spiegelbild hin und her
- sie liebt Fingerspiele jeder Art; wenn ich das erste Wort sage, streckt sie mir schon ihre Hände hin, ganz ohne dass ich Gebärden benutzen müsste (Das ist der Daumen...; Himpelchen und Pimpelchen...; Zehn kleine Zappelmänner...; Da hast du nen Taler...; Ein Mädchen wollte Wasser holn...), bei den Fingerspielen lacht sie sich richtig kaputt, dass es eine Freude ist
- wenn ich ihr vor dem raus gehen die Jacke anziehe, robbt sie selber zur Haustüre und versucht diese aufzumachen
- letzte Woche hat sie mit grosser Begeisterung ständig ihre Kuscheltiere aus dem Bett geworfen, das ist aber jetzt zum Glück wieder out
- wenn ich sie massieren will und das Massageöl in die Hand nehme, streckt sie mir die Arme entgegen zum massieren und fängt an, genüsslich zu ''schnurren' (Lola kriegt jetzt wieder jeden Abend eine Indische Babymassage, die sie zuletzt als kleiner Säugling bekommen hat)
- sie isst immer noch Sand, hat aber mittlerweile entdeckt, dass man damit auch spielen kann: sie lässt ihn sich durch die Finger rinnen, füllt ihn mit der Hand in einen Eimer, stochert mit einem Ast darin herum (sie wird langsam Sandkastentauglich)
- sie lacht sich über Versteckspiele kaputt und versteckt sich am liebsten selber hinter Tüchern und Vorhängen, um dann laut prustend wieder zu erscheinen

Kommentare:

Julia hat gesagt…

Super Lola! Bin gespannt auf die Fotos! Wenn es nicht so zeitaufwändig wäre, würde ich solch eine Übersicht für Eddy auch mal wieder machen.. aber ich habe so viele Projekt anliegen und schaffe im Moment kaum was davon. Ich bin schon froh (bzw. Eddy) wenn er eine gute Nacht-Geschichte (Bilderbuch anschauen) bekommt.

Maria hat gesagt…

Wow! Das ist ja eine lange Liste und so genau beschrieben und dokumentiert. Bravo Lola und Bravo Mama ;-)

Liebe Grüße
Maria

Gabriela hat gesagt…

Würde so gerne auch mitschreiben. Bravo, Lola, sei stolz auf deine>Maus, Amelie!
Lieben Gruss
Gabriela