Montag, 2. März 2009

Meilensteinchen

Als wir heute mittag mal kurz aus der Küche raus gingen, lag Lola auf dem Küchenboden und spielte vergnügt. Als wir wieder rein kamen, saß sie - und strahlte!!! Sie hatte sich einfach hingesetzt, zum ersten Mal! Wie, wir werden es nicht erfahren. Sie saß nur da und freute sich!!! Und wir waren natürlich ganz aus dem Häuschen und gratulierten. Ricardo versuchte sie zu einem weiteren Versuch zu animieren, aber da war natürlich nix zu holen. Unsere kleine Lady!

Und sie ist mobil geworden, zumindest wenn sie will. Vor ein paar Tagen hat sie zum ersten Mal die Türschwellen überwunden! Nun kann sie sich endlich frei in der ganzen Wohnung bewegen. Wochenlang hatte sie vor der 2 zentimeterhohen Hürde zwischen den Zimmern und dem Flur immer halt gemacht, nach uns gerufen, damit wir sie rüber heben. Wenn niemand kam, hat sie sich irgendwie beschäftigt, zur Not mit Staubflocken, aber diese eigentlich winzige Hürde hat sie nicht genommen. Als ich neulich mal kurz einkaufen war und wieder kam, lag sie vor der Haustüre. Ich war einfach platt. Manchmal ist es wohl gut, wenn die Mama mal weg ist, denn vom Papa und der grossen Schwester wird man einfach nicht so beachtet. Vor Langeweile hat sie sich dann wohl mal den Ruck gegeben und irgendwie das Hindernis genommen. Um vom Wohnzimmer (wo Ricardo am Computer saß, also ziemlich langweilig) zu Greta zu kommen, die eben durch die ganze Wohnung flitzte.

Und sie fängt an, sich hoch zu ziehen. Zumindest mit Hilfe. Auf dem Schoss und gerne auch in der Badewanne. Zwar super wackelig und mit durchgestreckten Beinen, also überhaupt nicht optimal. Aber es ist das erste Mal, dass sie es überhaupt versucht!

Und sie versteht so einiges. Ihren Namen, "Nein!" (wenn sie will), Nase, Mund (sie zeigt darauf, wenn man sie darum bittet), einige Tiere wie Ente oder Katze, zumindest nimmt sie meinen Finger und zeigt darauf im Buch, wenn ich sie frage, wo sie sind. Sie versteht "Essen", "Trinken", "Milch", "Schlafen", "Baden", am besten wenn ich auch die Zeichen dazu verwende. Sie blättert im Buch einen Seite um, wenn ich sie darum bitte. Wenn ich sie am Tisch frage, wo der Löffel ist, guckt sie sofort auf den Boden, klar, weil sie ihn immer runter wirft. Also versteht sie wohl auch "Löffel". Und "Schuhe". Denn wenn ich ihr beim Wickeln sage, sie soll sich die Schuhe und Strumpfhose ausziehen, zieht sie daran, bis sie tatsächlich ausgezogen sind, zumindest wenn ich solange Geduld habe. Und wahrscheinlich versteht sie noch vieles mehr, was ich mir gar noch nicht vorstellen kann...

Sie kann alleine essen, zumindest mit den Händen und auch mal mit der Gabel. Da es eine Riesenschweinerei ist, machen wir es nicht immer (sollten wir vielleicht). Aber je nach Essen, klappt es ganz gut. Neulich hab ich zum Beispiel Spätzle gemacht und dazu Mangold. Und dachte, dass sie bestimmt die Spätzle ganz gerne ißt, der Mangold war eher für mich gedacht. Und was macht sie? Die Spätzle fliegen sofort auf den Boden und sie stopft sich den Mangold rein, ein Blatt nach dem anderen. Gretas Reste hat sie auch noch mit verputzt. Da hab ich sie mal wieder völlig unterschätzt....

Bei der letzten Frühförderung hat sie dann wirklich den Vogel abgeschossen. Da hat ihr Frau Sammler gezeigt, wie man Zimbel spielt, den Klangteller in eine Hand und mit dem Klöppel drauf hauen. Und was macht Madame? Sie nimmt die Zimbel mit einer Hand, den Klöppel in die andere und fängt an, drauf zu hauen. Na klar! Ich war platt, Frau Sammler auch. Das hatte noch keines der Kinder bisher so spontan gemacht. Na, da tritt sie wohl in die Fußstapfen ihres Papas, der spielt nämlich Schlagzeug.

Und das für mich Beste: Sie schläft alleine ein, und sie schläft durch!!! Letzte Woche hatte ich plötzlich die Faxen dicke vom stundenlangen Einlullen, an der Brust, mit der Hand streicheln, singen. Stundenlang, immer wieder. Nachts wurde sie immer häufiger wach, vielleicht auch krankheitsbedingt, aber trotzdem kräftezehrend. Da hab ich sie einfach nicht mehr direkt vor dem Schlafen gestillt, sondern irgendwann vorher und dann einfach in ihr Bettchen gelegt und meckern lassen. Und kurz später war sie zu meiner eigenen Verblüffung eingeschlafen und hat die ganze Nacht durchgeschlafen. Und macht auch seitdem jeden Tag einen Mittagsschlaf von 2.5 Stunden. Es ist wie im Paradies!!! Naja, sie wacht dafür öfters um 6 Uhr auf, aber besser kurz und ungestört schlafen, als länger und ständig unterbrochen...

Unsere Kleine wird langsam gross!

Kommentare:

Monica hat gesagt…

Ich habe Ihren Blog von Pinwheels gefunden. Meine Eltern sind von Deutschland ausgewandert nach Kalifornien in 1964. Mein kleiner Junge, John MIchael, hat auch Down syndrome. Er is 15 monate alt. Ihre Kleine ist ganz suess und sie kann schon viel tun!

amelie hat gesagt…

Hi Monica,

thanks so much for dropping by and leaving this note. So nice to get to know you and your family, your four monkeys - especially your smallest monkey, the most cutest John Michael. Same age as Lola....

And what an accident, he happens to have an older sister, three years of age, named GRETA, just as Lola.

Best whishes,
Amelie

Seth Smith hat gesagt…

Ich habe meine bereits programmierte und ausgedruckte ATM-Karte bekommen
Ziehe das Maximum von $ 50.000 MONATLICH für maximal 12 MONATE zurück. Ich bin so glücklich darüber, dass ich letzte Woche meine!
Und ich habe es benutzt, um bereits 150.000 $ zu bekommen. Georg Bednorz Hacker gibt
Aus der Karte nur um den Armen und Bedürftigen zu helfen, obwohl es illegal ist, aber es
Ist etwas Schönes und er ist nicht wie ein anderer Betrug, der vorgibt
Die leeren ATM-Karten haben. Und niemand wird gefangen, wenn
Mit der Karte. Komm schon von Georg Bednorz Hacker! Schicke einfach eine e-mail
Zu georgbednorzhackers@gmail.com