Sonntag, 1. März 2009

ROSA

Ich hatte die halbe Nacht gestrichen. Doch am Morgen hat sich mein nächtliches schlechtes Bauchgefühl bestätigt. Das Grün war einfach furchtbar! Zu giftig, zu intensiv. Als es Greta zum ersten Mal sah, hörte ich nur einen Schrei aus dem Kinderzimmer und sie kam in die Küche gerannt. "Mama, ich will aber LILA." Ok, Lila nicht, aber dieses Grün auch nicht... So hab ich den Samstag also damit zugebracht, mehrere Baummärkte abzuklappern, mir verschiedene Farbfächer anzuschauen, solange, bis ich den Unterschied zwischen Gelb und Grün nicht mehr erkennen konnte. Und schliesslich einen Farbfächer mit nach Hause zu nehmen, um ihn dort im natürlichen Licht anzuschauen und dann irgendwie eine von 100.000 Farbnuancen auszuwählen, mit Greta's Hilfe. Heute Mittag war ich dann fertig.

Rosa und Grün!!! Und es sieht einfach wunderschön aus! Die Möbel sind noch nicht so, wie sie sein sollen, es fehlt noch tausenderlei Schnickschnack, aber das Gefühl im Raum ist wirklich schön. (Habt ihr Lola im Bild gefunden?)

Nach Greta's Geburt hatte ich noch allen Verwandten ausrichten lassen, bitte KEINE rosa Babysachen zu schenken. Das Ergebnis, nur etwa die Hälfte aller Geschenke waren Rosa! Nach einigen Karenzmonaten, nach denen Greta sowieso aus dem Zeug rausgewachsen war (sie hat es natürlich nie angehabt) habe ich es dann in den nächsten Second-Hand-Shop gebracht und für das Geld praktische Klamotten in anderen Farben besorgt, was dann in etwa so aussah.


Praktisch halt. Ging auch solange gut, wie ich Gretas Klamotten aussuchen durften. Spätestens seit sie sich selber anzieht, sieht das aber in etwa so aus:


Nicht nur rosa, aber doch fast immer, zumindest in Variationen. Pink, Lila kommt auch super, aber am liebsten eben doch prinzessinnen-rosa. Und so blieb mir nichts anderes übrig, als klein bei zu geben. Und mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Und irgendwie sieht es doch auch ganz süss aus. Warum also nicht auch ihr Zimmer rosa streichen?

Kaum hatte Greta heute Mittag das fertige Zimmer betreten, ganz begeistert natürlich, rannte sie ins Schlafzimmer, um sich umzuziehen. Warum auch immer. So sah sie aus, als sie wieder in die Küche kam.


Das rosa Zimmer hat sie wohl inspiriert, den Prinzessinenpulli anzuziehen. Und, endlich, auch mal das wunderschöne Top, das ihr Frau Schiffer zum Geburtstag gestrickt hatte. Kurz später zog sie die Jacke aus und lief den Rest des Tages in diesem Top rum. Einfach total schick! Pünktlich zum gefühlten Frühlingsbeginn...

1 Kommentar:

La Tía Elena hat gesagt…

Sí, encontré a Lola en la foto.
Quizás es verdad que la habitación así está mejor pues de la otra forma parecía un tanto "agresiva?".
Me gustó la evolución de Greta con el rosa...
Les cuento que mi pelo también ha mudado de color y ahora, en vez de gris, se ha vuelto medio rojo medio naranja o color manzana de Chile (claro, nunca rosa!!!), dependiendo de cómo le de el sol.
Lo que sí he dejado de recuerdo de mis años sin pintura en el cabello ha sido mi trenza: ésta guarda la originalidad del pelo aunque a veces pienso que le puedo poner un color diferente, sólo a la trenza.
Estaré viajando a São Paulo el próximo jueves y acudiré a la manifestación del 8 de Marzo, donde todo es color violeta (tampoco rosa!!!).
Abrazos de
La Tía Elena