Mittwoch, 20. Januar 2016

Die Katze schnurrt wieder...

Es ist ein Auf und Ab. Dieser Tage ein Auf. Ist es die Sonne, der zunehmende Mond?

Etwas in mir ist klar geworden. Oder habe ich einfach losgelassen?

Ich habe einen entscheidenden Hinweis gelesen, in einem Buch.

Dass es darum geht, die Erwartungen anderer Menschen nicht immer zu erfüllen. Ihren Ratschlägen, Zweifeln, Anmerkungen und Vorschlägen zum Trotz den eigenen Weg weiterzugehen. Es auszuhalten, dass die anderen das nicht gut finden. Gegen ihren Widerstand bei sich selbst zu bleiben.

Mir fällt das so schwer. So unendlich schwer. Aber es geht mir besser damit. Als wäre die schlafende Katze in mir wieder erwacht.

Manchmal habe ich Angst vor ihr. Sie ist so unberechenbar.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Amelie, danke dass du wieder schreibst. Ich habe es erst heute bemerkt, da ich nicht mehr so oft hier war seit Deine Posts weniger geworden sind. Aber uns anderen Mamas mit diesen außergewöhnlichen Kindern tut es gut die Gedanken, die Du mit uns teilst, zu lesen. Und in mir rührt sich oft etwas und ich erkenne mich wieder. Ich freue mich wieder öfter auf Deinem Blog zu sein!

Und dIe Katze ist oft doch ein Tiger, in Ketten gelegt oder mit einem "uns geht's doch eigentlich so gut" besänftigt. An der Aufgabe auf uns und unsere Bedürfnisse zu hören können wir nur wachsen...

Liebe Grüße, Wiebke

Nadine Loga hat gesagt…

Ja so ist es - bitte schreib weiter - es tut so gut deine posts zu lesen

amber hat gesagt…

liebe amelie
danke dir für dein schreiben hier <3

chhristina

Inselzauber hat gesagt…

Liebe Amelie,
und genau die Kraft wünsche ich Dir. Schon so lange lese ich still mit und bewundere Dich für Deinen Stil zu schreiben, Deine Art des Umgangs mit allem was dich tagtäglich erwartet. Insgeheim bin ich ein ein Groupie Deiner Lola ;-)
Auch ich arbeite täglich daran auzuhalten wenn andere etwas an mir nicht gut finden. Und über das Grübeln wie ich es aushalte vergesse ich daran zu denken was ich wollte.
Ich bin sicher, Du (wir) wirst das schaffen.
Danke für Deine wunderbaren Posts.
Alles Liebe Kirsten