Mittwoch, 6. Januar 2016

Was ist es....

Jeden Tag schreiben. Tatsache, das ist gar nicht so einfach. Obwohl... ich an anderen Orten jeden Tag viel schreibe. Aber hier? Für wen, worüber, warum? Fragen, die sich matt in mein Hirn schleichen. Auf die ich aber keine Antwort kenne.

Vielleicht ist weniger doch mehr? Manchmal...

Jeden Tag etwas Schönes sehen. Was war mein Schönes heute? Hab ich früher immer Greta gefragt. 'Was war heute das Allerschönste für Dich?'

Ich weiß gar nicht. Vielleicht mit dem Fahrrad durch den verschneiten Clarapark fahren und den jauchzenden Kindern ausweichen, wie sie die 'Pocke' mit ihren Schlitten hinuntersausen im Schein der Laternen.

Oder: die letzten geschmückten Christbäume aus den erleuchteten Wohnungen raus leuchten sehen. Während ihre Brüder sich schon an den Sammelstellen struppig und trocken stapeln. Und die ausgedienten Weihnachtstüten daneben auf ihre baldige Abholung warten. Die Freude lässt sich nicht halten.

Umgedreht liegen die Tage,
leuchten von oben mir zu.
Ich habe vergessen sie umzudrehen.
Jetzt nehmen sie wieder zu.

Rausgefallene Worte. Vielleicht ist es manchmal besser, sie gar nicht erst wieder einzustecken. Vielleicht findet sie jemand, dem sie gefallen. Auch wenn er sie nicht versteht. So wie ich.

Vielleicht sind Gedichte dafür da, hundertmal gelesen zu werden. Und jedes Mal versteht man eine Nuance mehr. Eine Nuance anders. Worte wie Bilder, die sich nur in den flüchtigen Rahmen der Erkenntnis malen lassen.

Morgen kommen Greta und Lola wieder. Dann ist meine Welt wieder ganz.

Kommentare:

amber hat gesagt…



danke dir für dein dich hier öffnen <3

lieben gruss

christina

Anonym hat gesagt…

Liebe Amelie,
Vielen Dank dafür, dass Du Dir vorgenommen hast, täglich zu schreiben. Ich lese gerne bei Dir und irgendetwas bewegt sich bei mir, wenn ich bei Dir lese. Ich habe in den letzten zwei Jahren fast täglich bei Gabriela (aufeinanderzu) gelesen und nachdem sie beschlossen hat, den Blogg nicht weiterzuführen, kommt es mir wie Fügung vor, dass ich nun bei dir wieder öfter lesen kann.
Jetzt weißt Du einen klitzekleinen Grund, wofür Du schreibst😀. Danke!
Liebe Grüße
Judith

Frau Stadt hat gesagt…

ich freu mich auch auf die täglichen berichte, würde dir aber auch den stress rausnehmen wollen.

ganz liebe grüße. jana

amelie hat gesagt…

Wie schön, dass euch meine worte bewegen.... seltsamerweise spüre ich schon beim schreiben diese resonanz ... zu wissen, dass sie euch treffen, irgendwo da draussen. dass etwas ähnliches euch bewegt. ist so schön. anders, als wenn ich immer nur für mich selber schreibe... sich öffnen. ja. scher und leicht zugleich.