Mittwoch, 28. Oktober 2009

Fehlfunktion der Schilddrüse?

Schon vor einem Jahr hat mir eine befreundete Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom geraten, mal Lolas Schilddrüsenwerte untersuchen zu lassen. Habe ich aber nicht gemacht. In meiner Einstellung, was soll da schon sein.... Aber es gehört eben doch zu den Untersuchungen, die bei Kindern mit Down-Syndrom vom ersten Lebensjahr bis zur Pubertät jährlich durchgeführt werden sollten, laut dem kleinen Büchlein 'Medizinische Aspekte bei Down-Syndrom - Mit Checklisten' vom Down-Syndrom Infocenter.

Also habe ich bei unserem heutigen Besuch bei der Kinderärztin darum gebeten, Lola Blut abzunehmen und die Schilddrüsenhormone (TSH, T4, Autoantikörper) untersuchen zu lassen. Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion sind wohl u.a.
- Obstipation
- rauhe, trockene Haut
- Minderwuchs
- Übergewicht
- sprödes Haar'

Einige davon treffen auch auf Lola zu. Also mal schauen, was die Blutuntersuchung ergibt. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann zu Wachstumsverzögerungen und einer verminderten geistigen Entwicklung führen. Nun ja, Kinder mit Down-Syndrom sind üblicherweise kleiner als andere Kinder und in ihrer geistigen Entwicklung verzögert. Aber ich würde doch gerne ausschließen, dass eine Schilddrüsenfehlfunktion die Ursache dafür ist, denn die könnte man medikamentös behandeln.

Bei Kindern und Erwachsenen mit Down-Syndrom kann auch eine Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose) vorkommen, mit extrem niedrigen TSH-Werten. Typische Symptome sind Gewichtsabnahme und Wärmeunverträglichkeit.

Auch Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto-Thyreoiditis treten bei Menschen mit Down-Syndrom häufig auf. Um das auszuschließen, werden auch die Schildrüsen-Antikörper getestet.

Kommentare:

JUK hat gesagt…

liebe Amelie,
hast du gleich die Antikörper für die Zöliakie- Diagnostik mitmachen lassen? Wenn man deine Blogs so liest, denkt man dass Medizin studiert hast.Wegen Zöliakie: die Antikörper lohnen sich erst zu bestimmen wenn lola mindestens eine Scheibe Brot am tag isst (oder ähnliche Glutenmenge, z.B. Nudeln) Ich habe aber auch erst einen Auslassversuch bei meinen Mädels gemacht, und Adele ist dabei 5 cm gewachsen nach ca. 2 Wochen glutenfreier Ernährung. Die Bluttest habe aber gesgt, dass sie es icht hat. So hangeln wir uns eben so durch und versuchen wenn es geht zu hause auf Gluten zu verzichten, fällt uns ja nicht schwer. Da Papa und Oma es auch haben. Wenn du fragen hast, kannst du gerne mal anrufen.Mrb. Hirschsprung und eine Duodenalstenose fallen meist früher auf meist in den ersten Lebensmonaten. Wir wünschen euch, dass ihr gut über die Husten und Durchfallzeit kommt.

Tschau Anne

amelie hat gesagt…

Hallo Anne,

ich habe alle Allergietests in Auftrag gegeben, die sie mit dem Blut machen können, auch auf Glutenunverträglichkeit.

Aber dein Hinweis auf einen Wachstumsschub bei Adele trotz negativer Testergebnisse ist ja sehr interessant. Zumal Adele ja auch nicht der typische abgemagerte Zöliakie-Kandidat ist.

Ich habe leider nur eine gute Woche mit der glutenfreien Ernährung durchgehalten, dann aber angefangen zu schwächeln. Weil Greta unbedingt Pfannekuchen wollte, aber nur noch Weizenmehl im Haus war, usw. Vielleicht mache ich nochmal einen Anlauf, dann aber für länger. Denn Lola ist mittlerweile selbst unter dem 3% Perzentil der Wachstumskurve.... also echt klein!

Ganz liebe Grüsse,
Amelie

Alexandra hat gesagt…

Liebe Amelie,

komisch, dass die TSH-Werte noch nicht quasi "automatisch" untersucht wurden. Marlene (diesen Juni geboren) ist gleich beim Neugeborenenstoffwechselscreening aufgeflogen, aber die normalen Kinderärzte konnten mit den Werten nichts anfangen udn wir sind jetzt bei einem Endokrinologen. Marlene nimmt L-Thyroxin und die Dosis wurde schon einmal reduziert. Es kann sein, dass die Schilddrüsen von Down-Kindern manchmal nur ein bisschen "Anschub" brauchen.
Am Montag könnt Ihr uns alle die Daumen drücken, da hat Marlene ihre zweite Herz-Op (AV-Kanal).

Alexandra

Anne hat gesagt…

Hallo Amelie,

ich wollte nochmal schnll richtigstellen, dass Adele nach 2 Wochen anfing zu wachsen, insgesamt haben wir über 3 Monate das Programm durchgezogen (Annette hat ja auch mitgemacht) und dann kam Adele in den Kindergarten. Leider liegt sie auch immernoch unter der 3 . Perzentile, aber wahrscheinlich kommt sie einfach nur nach mir. Während Käthe nach Jens-Uwe kommt und sie sicher bald einholt . Übrigens haben wir heute das Hirsefrühstück ausprobiert, sehr lecker. Die kinder haben aufgegessen, ich war noch etwas zögerlich mit den Gewürzen aber nächstesmal gibts mehr. Das Ei war natürlich der Hit. Adele meinte;" ICh bin Greta und Käthe ist Lola". Am Ende fragte sie noch: "Gibts noch mehr spanisches Essen". Also ein voller Erfolg.
Tschau Anne